Net News Express

Samstag, 26. Juli 2014

MH 17 und die sogenannte Aufklärung -Update-



So, nun bin ich wieder in der Heimat angekommen und muss leider feststellen zum Abschuss von MH 17 keine weiteren Hinweise meiner Leserschaft erhalten zu haben. Allerdings geht mir zu diesem Thema eine kleine Sache nicht aus dem Kopf. Es geht um einige Fernsehbilder von CNN die auch auf BBC und SRF Info gezeigt wurden - allerdings ein einziges mal!!! In den ersten Berichten zum Absturz von MH 17 wurden anscheinend zufällig (für ca. 2 Sekunden) mitten in den Absturztrümmern des Airliners Fragmente einer Rakete gezeigt, im begleitenden Kommentar wurden Diese allerdings nicht erwähnt. Da diese Einblendung nur sehr kurz war, schaffte ich es leider nicht mehr zur Fernbedienung um die "Freeze-Taste" zu drücken (wegen eines Fotos) - so beschloss ich (zum Ärger meiner Frau) mich den Rest des Urlaubstages auf die Lauer zu legen - aber Fehlanzeige!!! Auf allen Sendern gab es genau diese Bilder plötzlich nicht mehr! Entweder wurden andere Blickwinkel oder Stellen gezeigt - oder einfach eine kleine Grafik vor den interessanten Bildausschnitt genagelt. Diese von mir gesehenen Raketenteile gehören eindeutig nicht zu einem Buk M1 Waffensystem - optisch war das wohl eher eine Luft-Luftrakete die im Normalfall von einem Flugzeug abgeschossen wird. In den deutsch- und englischsprachigen Leitmedien fand diese Rakete allerdings keinerlei weitere Erwähnung - komisch, wo doch sonst alles von unseren Medien bis zur Extase ausgeschlachtet wird. Allerdings war ich wohl nicht der einzige dem dieses Geschoss aufgefallen ist und so konnte ich bei einem "Medienkollegen" ein Foto dieser verdächtigen Rakete abstauben:


Scheinbare Luft- Luftrakete am Absturzort (Quelle: Alles Schall und Rauch)


Zum Vergleich - Buk M1 Rakete (Quelle: armyrecognition.com)

Mittlerweide befinden sich auch malaysische, niederländische und schweizer Experten sowie ein OSZE Team an der Absturzstelle. Die Opfer dieser Katastrophe sowie die Flugschreiber wurden inzwischen den internationalen Beobachtern übergeben. Trotz der Präsenz von vielen internationalen Beobachtern und Experten gibt es weiterhin keinerlei Äußerungen zur besagten Rakete, als wenn Diese gar nicht vorhanden, oder gar für die Absturzursache unerheblich wäre.  Für die US-Geheimdienste und die Presse scheinen Twittereinträge und manipulierte Fotos in anderen sozialen Netzwerken wichtigere Beweise zu sein, als z.B. eine Pressekonferenz des russischen Verteidigungsministeriums - in deren Verlauf die Radardaten der Luftüberwachung (Rostow am Don) offengelegt wurden - und nicht nur Diese! Den Radardaten zufolge befand sich ein Kampfflugzeug auf direktem Abfangkurs auf die Boeing 777 der Malaysia Airlines - in ca. 5 Kilometer Entfernung. Nach der Katastrophe kreiste besagtes Flugzeug über der Absturzstelle wie man es machen würde um einen Abschuss und dessen Folgen zu überprüfen. Genau zur gleichen Zeit beäugte nach Angaben russischer Militärs ein US Spezialsatellit die Absturzstelle - Rein zufällig natürlich! Diese Fakten decken sich mit den Augenzeugenberichten über die ich bereits im ersten Artikel über MH 17 (siehe hier) schrieb.


Pressekonferenz russisches Verteidigungsministerium - Unbedingt anschauen!

Wenn von mehreren Flugzeugabschüssen gezielt falsch zusammengeschnittene Rebellen-Funksprüche , sowie manipulierte Fotos und Einträge in sozialen Netzwerken mehr Beweiskraft haben als Radardaten, Zeugenaussagen, Raketenfunde sowie ein Motiv, dann wäre das Ergebnis der sogenannten restlosen Aufklärung nicht das Papier wert auf dem ein solcher Abschlussbericht geschrieben würde. Die bösen Russen haben die Hosen runtergelassen ohne das es unseren Pressefuzzis auch nur eine Schlagzeile wert gewesen wäre, die US Boys hingegen stützen sich unter lautem Pressegetöse auf "Beweise" in sozialen Labernetzwerken und auf manipulierte Abhörprotokolle obwohl sie über Satellit alles beobachtet haben. Einfach nur schlecht!!!!

Liebe Grüße

Euer  Micha

Update:

In diesem Video beschreibt ein OSZE Mitarbeiter schwerste Beschädigungen an MH 17 durch Maschinengewehrfeuer. Sogenannte Schrapnellmunition wurde hierbei benutzt.
Eine Theorie könnte dann Folgende sein: Die Luft-Luft-Rakete, die von einem Flugzeug auf MH 17 abgefeuert wurde, ist nicht explodiert und so könnte die Boeing 777 mit heftigen Maschinengewehrfeuer eines Militärjets zum Absturz gebracht worden sein. Die Raketenteile welche ich in meinem Bericht erwähnte sind allerdings (wen wunderts) plötzlich verschwunden und vom Flugschreiber sowie vom Voicerecorder sind immer noch keine Daten öffentlich - Warum nicht? Wenn ein BUK-System oder eine andere Rakete den Airliner abgeschossen hat ist sowieso nur ein abrupter Abruch aufgezeichnet - Ein anhaltender Beschuss mit Schrapnellmunnition hätte auf jeden Fall heftige Kommunikation und Telemetrieaufzeichnungen zur Folge....mal sehen was die sogenannte Aufklärung zu Tage fördert!!!

Freitag, 18. Juli 2014

Abschuss von Flug Malaysia Airlines MH 17 - Die letzten Tage des Friedens?




Normalerweise wollte ich Urlaub machen um die Seele baumeln zu lassen - kein Stress und keine Sorgen. Allerdings wurde ich nun durch eine Ansammlung von Ereignissen aus meiner Urlaubsentspannung gerissen. Zuerst ließen die umfangreichen Luftschläge Israels im Gazastreifen meine Freude über den gewonnenen WM-Titel  rasch vergessen, dann entsetzten mich die Flugzeugabschüsse in der Ukraine - besonders der Zweite - denn schon  wieder traf es eine zivile Boeing 777 der Malaysia-Airlines.

Flug MH 17 startete  gestern um 12:15 Uhr von Amsterdam in Richtung Kuala Lumpur und endete mit seinem plötzlichen Verschwinden von den Radarschirmen um 15:15 über der Ostukraine- ca. 50 Km von der russischen Grenze entfernt. Letzten Endes fanden 295 Menschen in ca. 5 Kilometer  Entfernung zur russischen Grenze - nahe der Stadt Schachtjorsk - den Tod.
















 Flugroute MH 17 - Bildquelle: Twitter Flight Radar

Laut Flugexperten deutete nichts die drohende Katastrophe vorher an. Flug MH 17 befand sich mit 490 Knoten in ruhigem Flug in einer Reiseflughöhe von etwa 10.000 Metern, als es zu einem drastischen Höhenverlust kam und die Maschine vom Radar verschwand. Auch in diesem Fall gab es weder Funksprüche noch vorherige technische Probleme welche ein solches Szenario normalerweise ankündigen. Augenzeugen wollen einen Abschuss des Linienfliegers durch einen Militärjet gesehen haben, welcher später dann durch bodengestütztes Raketenfeuer ebenfalls abgeschossen wurde. Westukrainer, Russen und Ostukrainer bestreiten jedoch Jets in der Region des Abschusses in der Luft gehabt zu haben, stattdessen beschuldigen sich west- und ostukrainische Kräfte gegenseitig Boden- Luft- Raketensysteme vom Typ Buk M1 (NATO-Code SA-11 Gadfly) eingesetzt zu haben.

Archivfoto Buk M1  Bildquelle: Alles Schall und Rauch

Eigentlich verfügen nur Russen und Westukrainer über derartige Waffensysteme und da ein russischer Angriff auf MH 17 keinen Sinn macht (der Flug war ordnungsgemäß angemeldet und stand kurz vor der Übergabe an die Kollegen der russischen Luftraumüberwachung - außerdem würde ein solcher Angriff von russischer Seite Putin als Aggressor dastehen lassen) bleiben eigentlich nur die Westukrainer als Tatverdächtige eines absichtlichen Abschusses übrig (ihnen nützt ein solcher Abschuss allerdings nur, wenn sich der Vorfall in die Schuhe eines Anderen schieben lassen würde)... Und siehe da... waren da nicht einige Tage zuvor ominöse Twitter-Einträge der Westukrainer die auf angebliche Twittereinträge der Ostukrainer hingewiesen hatten?!  Laut SF Info (Schweizer Fernsehen) sollten sogenannte ostukrainische Separatisten stolz die Erbeutung von Buk Raketen gepostet haben, diese Einträge seien aber dann gelöscht worden, so SF Info weiter. Überprüfung also Fehlanzeige...

Fest steht aber anscheinend das die Boeing 777 (Flug MH 17) der Malaysia Airlines abgeschossen worden ist - nur der Täter und das Waffensystem sind noch strittig und auch ob es sich um ein Versehen oder einen absichtlichen Beschuss gehandelt hat. Eine malaysische Untersuchungsdelegation befindet sich bereits auf dem Weg  in die Ukraine, außerdem laufen Vorbereitungen auf der diplomatischen Ebene um uneingeschränkten Zugang zur Absturzstelle zu gewährleisten. Der Flugschreiber ist laut Presseberichten mittlerweile  von den Ostukrainern geborgen worden, welche  zuerst bei dem Wrack eintrafen. Mein zutiefst empfundenes Beileid gilt den Angehörigen der Opfer und ich hoffe darauf des die Schuldigen gefunden und vor Gericht gestellt werden!!!

Auch wenn es nur graue Theorie ist, mutet dieses Szenario doch wie ein verpatzter Kriegsgrund an, mit dem ein Sündenbock gefunden und kriegerische Handlungen legitimiert werden sollten. Noch unklarer ist, ob Präsident Putin auf dem Heimweg vom BRICS-Treffen das eigentliche Ziel des Abschusses war, solche Gerüchte gab es auf manchen Internetseiten. Leider kann ich aus dem Urlaub keine Nachforschungen bezüglich weiterer Aufklärung durchführen, da das Internet hier nur Minutenweise mit enormen Ladezeiten funktioniert. Über verlässliche Daten/Quellen z.B. zu erhöhten Put-Optionen auf Malaysia Airlines oder zur Flugroute Putins wäre ich sehr dankbar!!! Solche Informationen könnte ich in einem Artikel zum nächsten Wochenende verwenden - wenn ich wieder Zuhause bin. Unstrittig ist, das wir von allen Seiten  mittlerweile Kriegsreif gequatscht werden sollen und immer wenn sich die Gemüter zu beruhigen scheinen geschieht etwas neues was die Glut des Hasses erneut antreibt - So erfahre ich grade, während ich diese Zeilen schreibe, von einer israelischen Bodenoffensive im Gazastreifen. Von Gaza über Syrien und den Irak bis hin zur Ukraine spielen anscheinend einige "Strategen"  mit den Werkzeugkästen der Weltkriegsvorbereitung. Ähnlich bedrohliche Spektakel  vollziehen sich  aktuell gleichzeitig auf finanzpolitischer Ebene. Gott sei Dank geschieht das alles wohl nicht ganz fehlerfrei, sonst befänden wir wohl schon längst in den letzten Tagen des Friedens!!!

Liebe Grüße an alle Wachsamen

Montag, 7. Juli 2014

Sommerurlaub 2014




Jaaaaaa...es ist wieder soweit! Die Knechterei hat ein Ende - zumindest für 3 Wochen und am Mittwoch steige ich in den Flieger - zwei Wochen ab in den Süden. Ein Jahr Arbeit geschafft und mit meinen Steuern zwangsweise diese Irrenanstalt weiter mitfinanziert. Ich hoffe aber das Euch mein Hobby (diese Seite) ein weiteres Jahr etwas davon überzeugen konnte, das ich nicht zu den trägen und selbstzufriedenen in diesem Land gehöre. Auch hoffe ich Euch ein wenig andere Informationen, Einblicke und ein wenig Unterhaltung geboten zu haben. Gegen Ende des Monats bin ich wieder im Lande - mal sehen was mir zwischenzeitlich so auffällt. Bis dahin ein paar nette Bilder und Witze zum schmunzelnden Urlaubseinstieg...

USA vs. Russland - Ein Bildvergleich: Wer ist sympathischer?




Nun ja, ich würde sagen 0:2 für Russland - OK, hiermit oute ich mich als "Putinversteher" - oder bin ich doch ein von Moskau gesteuerter Agent? *lol*

Es gibt wohl viele Sichtweisen Dinge zu sehen, oft hilft es auch mal durch andere Augen zu blicken - allerdings ist das in diesem Falle schon ein bisschen Spooky ;o)



Konsequenz ist schon was wunderbares - beim nächsten Bild hab ich mich abgerollt - Menschen eben *grins*

Das Merkel - so nenne ich dieses Wesen eigentlich immer. Nun werde ich bestätigt, Merkel ist anscheinend tatsächlich nicht von dieser Welt - Hier der Fotobeweis wie Merkel die Schwerkraft besiegt:


Merkel steht halt über den Dingen - hier mal ein typischer Merkel:



Kanzlerin Merkel will einen arbeitslosen Architekten trösten: "Wenn ich nicht Kanzlerin wäre, dann würde ich auch Häuser bauen." Der Architekt: "Wenn Sie nicht Kanzlerin wären, würde ich das auch!"

Auch wenn sie Physik studiert haben soll, hat das Merkel durchaus Probleme mit Chemie...
Euch allen einen schönen Urlaub und ein wiederlesen am Ende des Monats! Beibt gesund und erholt Euch gut!

Liebe Grüße

Euer Micha