Net News Express

Montag, 29. Juli 2013

Die Rettung des demokratischen Hauses - oder Widerstand ist Bürgerpflicht!




Zuerst dachte ich noch es wurde genug geschrieben über die Spionage-Affäre rund um Prism, Tempora und Co. Allerdings müssen wir jetzt doch aus mehreren Gründen am Ball bleiben - Warum?! Weil wir jetzt die Chance haben die Leute endlich fassen zu können, die aktiven Schnüffler, die Unterstützer und Mitwisser, welche es seit nunmehr fast 60 Jahren ermöglichten uns (unter einer Art Besatzer-Recht) unsere Grundrechte vorenthalten zu können. Ihr meint das geht nicht - und ob! Das Wesen der Geheimdienste ist zwar Verletzung der Privatsphäre, aber nur die Privatsphäre von wirklich verdächtigen Straftätern, kontrolliert von Justiz und Parlament. Flächendeckende Spionage und u.a. die Weitergabe von Wirtschaftsgeheimnissen an andere Staaten ist Verrat. Solch einem Verrat am deutschen Volk , an seinen Interessen und seiner Wirtschaftskraft dürfen wir nicht länger hinnehmen.

Wir alle waren seit Anbeginn der Gründung der Bundesrepublik bestrebt uns auf einem Fundament zu bewegen - auf dem des Grundgesetzes!!! Sollte dieses Fundament geschädigt werden, ist das staatsgefährdend - ja, es handelt sich um eine Staatskrise!!! Jedem muss einfach klar sein, dass  man die Pfeiler eines Gebäudes nicht beschädigen kann, ohne das die Gesamtstabilität des Hauses Schaden nimmt.  Die Untergrabung des Briefgeheimnisses und des Rechtes auf informelle Selbstbestimmung ist so eine Destabilisierung eines Grundpfeilers unserer demokratischen Statik! Genau jetzt, wo die öffentliche Debatte am kochen ist muss es Konsequenzen geben. Köpfe müssen rollen, der Rechtsstaat muss sich mit aller Macht von seinen Maulwürfen befreien. Zerrt sie aus ihren Löchern und verurteilt sie im Namen des Volkes auf der Grundlage unseres Grundgesetzes. Auch sie müssen lernen dass das Gesetz über ihnen steht und sie sich nicht mit irgendwelchen geheimen Vereinbarungen aus  dunklen Zeiten rechtfertigen können.

Das schlimmste was uns jetzt passieren kann ist, das die "Beschwichtiger" gewinnen, die Ministranten einer fremden Macht, welche uns einreden wollen es sei Garnichts passiert. Sodass die öffentliche Diskussion nach einer Weile einschläft und alles so bleibt wie es war. Dann finden wir uns mit einer Situation ab in der jeder unsere Post lesen, unsere Steuererklärung durchleuchten und unser Verhalten sowie unsere Vorlieben anhand unserer Internetverläufe einsehen kann! Und jetzt erzählt mir nicht Ihr würdet die  Schlafzimmervorhänge offen lassen wenn Ihr wisst das ein Spanner in Euren Schlafbereich schauen kann!!!

Bundesminister wie unser Herr Friedrich (seines Zeichens Innen- und somit auch Verfassungsminister) hat mit seinen Aussagen u.a. zum "Supergrundrecht  Sicherheit" komplett am eigentlichen Thema vorbei gefaselt. Auch das wir seiner Meinung nach unsere Daten selbst besser schützen müssten, unterstreicht nur noch mal nachdrücklich seine (um 180 Grad) verdrehte Rechtsauffassung. Wenn wir diese Rechtsauffassung auf andere Bereiche anwenden so käme ein TÄTERSCHUTZ dabei heraus!!! An folgendem Beispiel wird dieses deutlich:

"Schöne Frauen müssten sich demnach vor Triebtätern schützen, indem sie keine Miniröcke oder keine knappen Tops mehr anziehen. Am besten tragen sie zur eigenen Sicherheit (bei 35 Grad im Sommer) eine Burca, um die armen Vergewaltiger nicht zu erregen..." 

Ich denke es wird klar was ich damit ausdrücken will!!!

Benjamin Franklin sagte einmal: "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu erlangen der wird am Ende beides verlieren." RECHT HATTE ER!!!!

Aber auch wenn ich Friedrich und seine verdrehte Rechtsanschauung zum kotzen finde so muss ich doch etwas schmunzeln. Wir stellen uns nun einmal vor das Wir diesen Vollhorst beim Wort nehmen und ca. 90% der Internetuser mit erhöhtem Sicherheitsaufwand  von ihrem Grundrecht auf informelle Selbstbestimmung Gebrauch machen würden. Fast alle User gingen also ab Morgen über Proxys wie Tor, Ants oder Anonymox (bis jetzt das Beste, wie ich finde) ins Netz. Unsere Mails verschicken wir mit PGP Verschlüsselung. Unsere Passwörter sind ellenlange Hex-Codes, VoIP Telefonie nur noch mit Typ 1 Verschlüsselung, beispielsweise mit einem "Ninja pro SIP" Softwaretelefon ...und....und...uuuuund.....EIGENTOOOOOOOR Herr Friedrich!!!! Phantastisch!!!!  Mann ist der dann am Arsch, alle seine Sicherheits-Fuzzis und seine anglo-amerikanischen Bosse müssten plötzlich einen enorm erhöhten Aufwand betreiben, der die Kosten für flächendeckende Überwachung exponentiell ansteigen lassen würde. Geld regelt alles...sagt zumindest der kapitalistische Volksmund...wenn´s unrentabel wird, wird´s abgeschafft und punkt!

Lasst uns die flächendeckende Schafherdenüberwachung  einfach abschaffen, in dem wir den Wolf vor Stacheldraht stellen. Außerdem wird ein Meldesystem zum Schäfer installiert, damit der Wolf bei zu hartnäckigen Versuchen eine Schrotladung in den Allerwertesten bekommt. Dies geschieht durch die Besinnung auf unsere Grundwerte, welche im Grundgesetz verankert sind. Wenn der öffentliche Druck auf unsere Regierenden dadurch stärker wird als der Druck der internationalen westlichen Schlapphutlobbyisten...dann wird sich sogar Wendehalsmerkel wieder einmal wenden und heuchlerisch zum Verteidiger des Grundgesetzes werden! Ziviler digitaler- und realer Ungehorsam ist gerade jetzt alle höchste Bürgerpflicht - zur Rettung unseres demokratischen Hauses!!!

Liebe Grüße

Euer Micha

Mittwoch, 24. Juli 2013

Syrien ist nicht der Punchingball für Jedermann!!!




Bildquelle: Die Presse

Es gäbe viel zu berichten besonders zum Regierungswechsel/Putsch in Ägypten und zur NSA-Spionageaffäre. Zu letzterem habe ich mich schon ausführlich geäußert und zu Ägypten widersprechen sich momentan noch zu viele Fakten als das ich dort eine konkrete Stellung beziehen könnte. Die schmierigen Kataris und auch die US-Admin haben Mursi und seine Muslimbrüder mit Milliarden gestützt. Die Finanzwelt jedoch arbeitete komplett gegen ihn, genau wie sein Militär, welches wiederum von den USA gestützt wird - zu viele Widersprüche...deshalb geht es erst zu einer anderen Baustelle - Syrien!

Es ist soweit....es gibt mal wieder so ein Moment wo mir der Kamm schwillt. Am 5. Juli diesen Jahres gab es einen Angriff auf einen syrischen Lagerkomplex nahe der Hafenstadt  Latakia. Sowohl US Politiker als auch Teile der westlichen Presse (Sunday Times - GB / CNN - USA)  bestätigten diesen Angriff durch die israelischen Streitkräfte. Bereits Anfang Mai war es zu einem Luftangriff auf Ziele nahe Damaskus durch die israelische Luftwaffe gekommen. Zwei Angriffe auf ein souveränes Land innerhalb von 3 Monaten und niemand spricht von etwas unrechtem. Man stelle sich vor syrische Raketen würden in Israel einschlagen - wir hätten sofort einen offenen Krieg zwischen dem Rest der Welt und Syrien. Sei es drum.

Beim ersten Angriff (Anfang Mai) konnte die israelische Luftwaffe ihre Lenkraketen aus sicherem israelischem Luftraum gegen Ziele bei Damaskus abfeuern - um der guten syrischen Luftabwehr zu entgehen. Beim aktuellen Angriff aber, ist das Ziel nahe Latakia viel zu weit weg für einen Luftangriff Israels aus eigenem Luftraum. Laut "Russia today" erfolgte der Angriff also von türkischem Boden aus, was aber durch die Türkei auf´s heftigste und dazu noch glaubhaft dementiert wurde. Die "Sunday times" hat jetzt nun aktuell eine andere Strategie Israels beleuchtet - den U-Boot Krieg.

Laut "Sunday times" wurden Marschflugkörper von einem israelischen U-Boot aus auf den Lagerkomplex bei Latakia abgefeuert. Knapp unter dem syrischen Radar war es den Raketen möglich ihr Ziel zu treffen. Das Ziel dieses Angriffs waren 50 der modernsten Antischiffsraketen der Welt, der russischen "Jahont". Diese Raketen dienen der Abwehr einer seeseitigen Inversion oder einer Belagerung  mit großen Schiffen und waren erst vor kurzem an Syrien ausgeliefert worden. Die Reaktionen der USA und Israel auf diesen syrisch-russischen Waffendeal fielen damals fast schon hysterisch aus und Israel drohte bereits zu diesem Zeitpunkt mit einer Aktion gegen die "Jahont" Defensivwaffe.  (ich berichtete hier) Diese fand nun offensichtlich statt.

Pikant ist dabei das es sich um deutsche U-Boote der Dolphin-Klasse gehandelt haben muss. Diese von Israel eingesetzten U-Boote   sind die einzigen ihrer Marine welche Abschussrampen für den Unterwasserstart von Marschflugkörpern besitzen. Wenn dem so war, hat Deutschland mit der Lieferung dieser Boote an Israel gegen das Völkerrecht und gegen das eigene Grundgesetz verstoßen. Im Kriegswaffenkontrollgesetz, Artikel 26. Abs. 2 wird ganz klar die Lieferung von Waffen in Krisengebiete verboten und wenn der nahe Osten kein Krisengebiet ist und der Angriff Israels auf Syrien keinen aggressiven Akt darstellt...dann weiß ich auch nicht mehr!!!

Die vollkommene Zerstörung der Jahont Raketen würde den Angriffsplänen einiger US-Kriegstreiber den Weg zu einer seegestützten Invasion ebnen. Die aktuell von US General Dempsey erläuterten Angriffsszenarien auf Syrien und die US Bestätigung des israelischen Angriffs auf die syrischen Jahont Lager (normalerweise verschweigen nämlich sonst alle eine Täterschaft Israels) sollen Assad dazu bringen eine Gegenaktion zu starten. Man reizt Assad bis auf´s Blut und wenn er dann meint sein Gesicht verloren zu haben, dann haben sie ihn da wo sie ihn haben wollen. Dann heißt es nämlich "der Irre aus Damaskus" muss gestoppt werden, aber so ruhig und besonnen wie Assad sich bis jetzt verhalten hat, glaube ich nicht das er darauf hineinfällt und der "Koalition der willigen" einen Kriegsgrund liefert!!!  

Liebe Grüße

Euer Micha

Quellen: 

Montag, 22. Juli 2013

Sondeln Praxistext mit dem Teknetics Eurotek Pro



Um mich rum spielen noch immer alle verrückt. Es gibt also nur noch die Flucht ins Grüne. Übrigens erfreute sich mein erster Artikel übers Sondeln (siehe hier) reger Beliebtheit, deswegen nun der zweite Teil. Und los geht´s - alte Sachen rausgesucht und gaaanz wichtig..."ANTI BRUMM" mitnehmen!!! Wer einmal im Sommer in den Wald gegangen ist, der kann ein Lied davon singen: Zecken, Mücken, Bremsen und alles was es auf Dein Blut abgesehen hat, fällt spätestens dann über Dich her, wenn du ca. beim dritten Fundloch  ins Schwitzen gekommen bist. Sogar durch Hosen und T-Shirts stechen die Sauviecher einen. Anti Brumm hilft meiner Erfahrung nach am besten.  Grundsätzlich kann man aber auch jedes andere Zeug zur Stecharmada-Abwehr benutzen.
Festes Schuhwerk und lange Hosen sollten Pflicht sein, wenn´s dazu zu warm sein sollte, dann kann ich nur jedem raten sich später nach Zecken abzusuchen. Meine Herzallerliebste hatte ohne Viecherschutz über 10 Zecken - von den Mücken- und Bremsenstichen mal ganz abgesehen!
Gesondelt wurde neben Feldern (waren noch nicht abgeerntet), an alten Hohlwegen, im Ruhrtal und an Hügelhängen von Burgruinen. Nun aber erstmal zum Equipment:

Tektnetics Eurotek pro:  ca. 249,- Euro

F-Pointer: ca. 50 Euro

Fiskars Klappsparten ca. 50 Euro

Natürlich noch eine kleine Gartenschaufel (Gardena) und einen gewöhnlichen Dachdeckerhammer. Ein Kopfhörer mit 6,3 mm Klinkenstecker ist wirklich Pflicht - man muss ja nicht alle Wanderer im Umkreis von 2 Km anlocken (das Ding ist nämlich echt laut, besonders beim pinpointen).

Wir haben bei unserem ersten ausführlichen Streifzug einen BW-Klappspaten für knapp 15 Euro benutzt - ich kann nur sagen vergesst sowas einfach - wer hier spart zahlt doppelt. Der BW- Spaten aus Ganzmetall sah nachher aus wie ein Korkenzieher. (siehe Bild) Er knickte mehrfach um wenn der Boden etwas härter und der Fußtritt etwas beherzter war!!! Eine Offenbarung hingegen war der Fiskars, die Schaufel ist wohl aus geschmiedetem Stahl und ist echt unzerstörbar. Obwohl der Griff aus Kunststoff ist, ist auch dieser äußerst stabil - scheint was Kohlefaserverstärktes zu sein. Urteil zum Fiskars: Mehr als empfehlenswert!!!


Doch nun zum Eurotek pro. Ein wirklich tolles Gerät! Die drei verschiedenen Tonarten helfen wirklich gut Schrott von wichtigem zu unterscheiden. Auch die stufenlose Diskriminierung ist sehr gut um z.B. Metallfolien (Leitwert ca. 30-40) auszublenden. Allerdings geben manche Flachmanndeckel den exakten Leitwert eines Goldrings und Alu-Abziehlaschen von Cola-Dosen geben den genauen Leitwert einer Silbermünze wieder. Eine Leitwertanzeige ist eine schöne Spielerei, allerdings kann man sich darauf nicht wirklich verlassen. Die Empfindlichkeitseinstellung hingegen ist bei mineralisierten Böden oder anderen Störeinflüssen Gold wert. So ist der Eurotek pro bestens auf die Umgebungseinflüsse abgleichbar - und dass auch noch kinderleicht durch eine echt intuitive Bedienung. Auch der eingebaute Pinpointer ist mega effektiv und ortet punktgenau die Stelle und die Tiefe des Fundes. So konnten wir echt viele Grabungen, welche nur Zivilisationsmüll ans Tageslicht befördert hätten umgehen und FAST nur interessantes bergen. Der Energieverbrauch des Eurotek ist ebenfalls noch positiv zu erwähnen. Mit nur einer 9V Batterie (Alkali) lässt es sich vollkommen unbeeindruckt 2 Wochenenden lang sondeln - erst danach ist einer der drei Balken verschwunden und der Eurotek lange noch nicht leer! Urteil für den Eurotek pro: Super  Gerät für Anfänger und ambitioniertere "Schatzsucher"!  Auch hier gilt - mehr als empfehlenswert.




Bei einem kleinen Pinnpointer rümpfen viele Leute die Nase - ich aber habe die Erfahrung gemacht, das so´n Teil unentbehrlich ist. Bei mineralisierten Böden oder kleineren Funden ist es echt wichtig zu wissen ob man im Fundloch schon genau dran ist, oder das Fundstück ein paar Zentimeter weiter rechts oder links ist. Empfindlich sind diese Dinger nur an der Spitze, weshalb ich sie auch "Schnüffler" nenne. Der F-Pointer ist echt gut, allerdings ist das Empfindlichkeitspoti vorne nicht wirklich gut angebracht - dort verstellt es sich nämlich immer in der Praxis - deshalb hier nur ein empfehlenswert.



Reich  scheint man beim Sondeln wohl ehr nicht zu werden, nichtsdestotrotz haben wir ein paar ziemlich interessante Funde einzustellen aber seht selbst:














Keine Sorge, auch wenn ich das letzte WE mit "Schatzsuche" verbracht habe, liefere ich den politischen Artikel für letzte Woche nach - noch vor dem WE - versprochen!

Hier mal den Eurotek aktuell unter schlechten Bedingungen getestet
Ein letztes Fazit nach einem Jahr Eurotek - Sondeln auf freiem Feld

Liebe Grüße

Euer

Micha

Sonntag, 7. Juli 2013

Meine Meinung zur Spionage - oder Snowden Teil 2

Bildquelle: Handelsblatt - Länderkarte und deren Stand zu Snowdens Asylantrag


Das unwürdige Spiel geht also weiter. Ist es nicht vollkommen egal wie der Whistleblower Edward Snowden  nun von Hongkong nach Moskau gekommen ist? Ist es nicht ebenfalls egal ob seine Asylanträge Kettenbriefe waren/sind.  Auch ob sein Endziel nun Venezuela, Kuba oder sonst ein Land gewesen ist, ist vollkommen irrelevant. Die Presse positioniert sich im Fall Snowden anscheinend am untersten Unterhaltungsniveau, als wenn hier eine Krimigeschichte erzählt werden soll. Wichtig es meiner Meinung nach allerdings die Dinge etwas aus der Distanz zu betrachten, das Gesamtbild welches sich aus allen umliegenden Details ergibt ist hier entscheidend. 

Also beginnen wir mal mit der Aufbröselung der einzelnen Umstände. Der wichtigste Punkt der mir so im Kopf rumschwirrt ist die Richtigstellung der Spionagemotive von NSA und anderen westlichen Geheimdiensten . In offiziellen Stellungnahmen der Dienste geht es immer um Terror, Terror und nochmals Terror. Dieser Terrorschutzwahn ist aber nur ein geringer Teil der Geheimdienst Umtriebe und dient nur dazu unsere Zustimmung zu erlangen. Besonders in Europa und Fernost kann Terrorbekämpfung nicht der Grund für flächendeckende Spionage und Abhörtätigkeiten sein! Hier geht es vorwiegend um Wirtschaftsspionage. Ein anderer Bereich ist politische Spionage. Abhören und bespitzeln von EU-Politikern oder von Abgeordneten nationaler Parlamente sowie  von Parteifunktionären in China dient wohl auch kaum der Terrorabwehr. Hier geht es um viel, viel mehr!

Stellt Euch mal vor ihr wollt eine schöne Frau erobern, aber optisch und charakterlich seit Ihr eher  mittelprächtig unterwegs, wobei der Charakter ehr zum negativen tendiert und verschuldet seit Ihr obendrein auch noch. Ein schwieriges Unterfangen also! Wenn Ihr aber jeden Gedanken und die Sehnsüchte der Frau kennt, sieht die Sache schon etwas anders aus. Was ich damit sagen will ist folgendes. Die USA und auch GB sind daran interessiert den weltumspannenden Einfluss und die Vorherrschaft ihrer Konzerne, Banken, Investoren, ihrer Superreichen, der Militärs, und ihres kaputten Schuldgeldsystems bis ins unermessliche zu steigern.

Wird also z.B. irgendetwas bahnbrechendes bei  Airbus erfunden wird dieses von den Diensten ausgespäht und landet höchstwahrscheinlich direkt bei Boeing. Zeichnet sich eine politisch/menschlich  kluge, aber kapitalismuskritische politische Entscheidung in einer wichtigen Nation ab, so werden sofort (noch bevor die Entscheidung  überhaupt formuliert wurde) alle Hebel in Bewegung gesetzt um diese abzuwenden. Diplomatische Kanäle werden aktiviert,  " Economic Hitman" schwärmen aus um gegebenenfalls zu erpressen oder gar zu töten, NGO´s werden instruiert in bestimmte Richtungen zu agieren usw.! Stehen etwa wichtige Handelsabkommen an, wissen die Mitglieder der US- und GB Delegation bereits alles über die Absichten und Pläne ihrer Verhandlungspartner um den Abschluss zu ihren Gunsten abzuschließen. Es geht bis hin zu Regierungsstürzen und Kampfeinsätzen. Sie wollen in unseren Kopf, wir sollen keine Chance haben was eigenständiges zu erschaffen, alles und jeder soll in ihrem Sinne arbeiten. Alle Ideen sollen in die "richtigen" Bahnen gelenkt werden. Das - und nur dass ist der Grund dieses riesigen Spionageapparates...Absolute Kontrolle!!!!!!! Hier mal eine seriöse ORF Doku über Economic Hitmans, unbedingt anschauen!!!



Und fast  alle politischen Entscheidungsträger wissen das. Sie wissen das ihr Smartphone oder ihr Tablet, welches sie z.B. im Bundestag nutzen, gescannt wird. Sie wissen das auf ihrem PC mitgelesen wird, deshalb verhalten sich alle so unterwürfig gegenüber den Anglo- Amerikanern. Nur so ist zu erklären, das ein Anruf von Obama oder vom Vize Joe Biden den halben europäischen Luftraum widerrechtlich sperren, und die Maschine des bolivianischen Präsidenten Evo Morales zur Landung in Österreich zwingen kann. Und dass nur weil in der Maschine Edward Snowden vermutet wurde, ein Mann der es gewagt hat ein internationales Verbrechen anzuprangern. 

Snowden hat niemand umgebracht, auch hat er keinen Wirtschaftskollaps verursacht, keine Steuern hinterzogen oder  sonst ein Verbrechen begangen! Trotzdem wird ihm  offiziell der Ausweis entzogen -WIESO??? Ein Stück Papier wird widerrechtlich für angeblich ungültig erklärt und schon ist ein Mensch aus Fleisch und Blut gefangen in einem Flughafen?! Wisst Ihr eigentlich wie bizarr sich sowas anhört?! Man kann also nach Belieben vollkommen willkürlich, ohne das man eines Verbrechens angeklagt wurde (und selbst wenn) , unseren Ausweis annullieren, Kreditkarten und Kontokarten sperren, unsern Arbeitgeber dazu bewegen uns zu feuern, die Bank dazu bewegen uns aus unserem Haus zu schmeißen  usw. usw. usw. und das vollkommen ohne Konsequenzen. Mein Gott wo sind wir hingekommen!!!

Man stelle sich den heuchlerischen Aufschrei der sogenannten freien westlichen Welt vor, wenn China, Russland oder ein kleiner blöder Diktator sowas initiiert hätte...kaum vorstellbar!!! Auch kaum vorstellbar das unsere "tollen" Geheimdienste nichts davon wussten. Der beste Beweis das sie es wussten ist einfach nur, das sie alle noch im Amt sind. Wenn es wirklich eine Überraschung für unsere Dienste wäre... müssten dann nicht alle wegen Unfähigkeit gefeuert werden?! Natürlich!!!

Der Westen darf das - der Westen darf anscheinend alles. Die USA brüllt und die 3/4 der Welt fällt auf die Knie. China zwingt Snowden zur Ausreise, die halbe Welt verwehrt ihm unter scheinheiligen Vorwänden Asyl und sogar Putin ist relativ unterwürfig und verlangt als Gegenleistung für ein Bleiberecht einen Veröffentlichungs-Maulkorb. Das hat Snowden echt nicht verdient! Unsere Unterstützung hat er verdient, denn er hat uns aufgezeigt das wir Opfer eines Großverbrechens sind! Ich kann nur sagen:"Herr vergib ihnen denn sie wissen nicht was sie tun!" Es ist für jeden ein ganz schwaches Bild der "demokratischen Weltgemeinschaft" offenbar geworden.

Das was immer in die Welt der Verschwörungstheorien gerückt wurde wird nun offen sichtbar. Normalos sprechen mich mittlerweile schon schockiert darauf an, "ob es überhaupt noch so etwas wie Souveränität gäbe?" Wenn Ihr mächtigen an Snowden ein Exempel statuieren wolltet und zeigen wollt was geschieht wenn man sich gegen Euch stellt, dann habt Ihr Euch einen Bärendienst erwiesen. Es sind sehr, sehr viele Menschen mehr dadurch wach geworden als Euch lieb sein kann und eine öffentliche Diskussion gibt es (wenn auch noch verhalten) auch schon. Ach ja... und die nächsten Whistleblower werden noch besser sein...verlasst Euch drauf!!! Alles könnt Ihr halt doch nicht kontrollieren und vorausberechnen - da reichen noch nicht mal Quantencomputer und das ist auch gut so!!!!

Liebe Grüße

Euer Micha