Net News Express

Freitag, 27. Mai 2011

Demokratie jetzt - oder...das Verschweigen der Lämmer! Update!

Bürgerbewegung in Spanien auf dem "Puerta del sol"
Bild-Quelle: FAZ
Ja, da sitzen wir nun, hören von Demonstranten im fernen Afrika, von Protesten im ganzen arabischen Raum und in China. Alles gaaaanz weit weg, oder?! In Wirklichkeit brodelt es schon ein ganzes Jahr lang in den USA und selbst bei uns in Europa. Fakt ist, dass die Informationen dazu zwar aus sehr seriösen Quellen kommen, aber die Massenmedien diese Infos schamhaft verschweigen. Die Berichterstattung darüber wird auf jeden Fall, den Ereignissen vor unserer Haustür in keiner Weise gerecht! Ich berichtete zum Beispiel über die Besetzung des Capitols von Medison in Wisconsin USA, durch seine Staatsbediensteten und wütende Bürger. Zehntausende besetzten damals das Regierungsgebäude eines US-Bundesstaates….eigentlich eine Topmeldung für die Tagesschau um 20:00. Aber man hörte nichts in den Nachrichten! Hier und da mal ein Internetartikel oder eine Kurzmeldung nach 0:00 in den Spartenkanälen wie 3 Sat oder Phönix. Lächerlich!!! Wäre das Ganze in Aleppo (Syrien) oder in Alexandria (Ägypten ) oder sonst wo in der arabischen Welt geschehen, wäre es glatt als Hauptaufhänger in den 20:00 Nachrichten und auf dem Titelblatt der Bild-Zeitung gelandet! Aber ich vergas ja das die USA ja eigentlich weltpolitisch unwichtiger sind als Syrien….

Die Proteste in Griechenland fanden da schon mehr Beachtung, allerdings wurden die Demonstranten von den Medien hierzulande als faule Schnorrer verleugnet, die nicht sparen wollten. Das Ganze kam also auch nicht so durch die Medien daher, wie es eigentlich sollte. In meinem Artikel „Wohin geht unser Geld?“ hatte ich die eigentlichen Hintergründe des drohenden griechischen Schuldenschnittes ja aufgezeigt und diese werden von volkswirtschaftlicher Seite auch kaum bestritten, was unsere Massenmedien aber nicht weiter interessiert…

Als es aber in ganz Europa Proteste als auch Massenkundgebungen gab und die alternativen Internetmedien schneller und umfassender Berichteten, musste das eine oder andere Massenblatt doch Farbe bekennen….aber in der Tagesschau oder im Heute Journal? Fehlanzeige! Der Focus titelte jeden Falls in einem mehrseitigen Artikel folgendes:

Europaweit Proteste gegen Sparmaßnahmen!


Mittwoch, 29.09.2010, 18:51
Europaweit gab es am Mittwoch Proteste gegen Sparmaßnahmen. In zahlreichen Städten, darunter Athen, Mailand, Dublin und Brüssel, protestierten die Menschen gegen die geplanten Maßnahmen ihrer Regierungen. In Spanien kam es zu einem Generalstreik, in manchen Städten wurden auch Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizisten gemeldet.

Proteste vor Brüsseler EU-Gebäuden!

In Brüssel folgten indes Zehntausende einem Aufruf europäischer Gewerkschaftsverbände, um gegen rigide Sparmaßnahmen in zahlreichen EU-Mitgliedsstaaten zu protestieren. Kurz vor dem Start der ersten Demonstration drohte die EU-Kommission in einem Gesetzespaket mit verschärften Sanktionen, sollten die Regierungen ihre Sparbemühungen nicht fortsetzten. Der Gesetzentwurf wird von Deutschland unterstützt.

„Es ist ein merkwürdiger Zeitpunkt für die Kommission, neue Strafen zu verlangen“, sagte der Chef des Europäischen Gewerkschaftsbundes (ETUC), John Monk, der Fernsehnachrichtenagentur APTN. „Das macht die Lage nicht besser, sondern nur noch schlimmer.“ Die Folgen der von Bankern und Spekulanten verursachten Krise hätten zu einem starken Anstieg der Arbeitslosigkeit geführt. Die Gefahr sei groß, dass die Arbeiter die Zeche zahlen müssten, sagte Monk.
Quelle: Focus

Ungewöhnlich offen berichtete hier der Focus über einige Hintergründe und lässt auch mal Gewerkschaftler zu Wort kommen. Übrigens hat der Focus auch sehr gut und investigativ von den Vorfällen am 11. September 2001 berichtet, ganz im Gegensatz zum Spiegel, der nur die offizielle Sichtweise nachgequarkt hat. Ein durchaus seltenes Verhalten in den heutigen Massenmedien.
Das war es dann aber auch schon fast wieder mit der Herrlichkeit des Mainstreams. Zwar kamen einige Meldungen in den Radionachrichten von DW und WDR 2 und einige Kommentare in den Nachrichten, diese thematisierten aber leider nur die „Schuld“ derer die mit Geld nicht umgehen könnten und sich gegen das Sparen wendeten. Und wie immer wurden die eigentlichen Verursacher der Krise (Politiker, Spekulanten und Banken) nicht, oder schlicht nur in anderen Zusammenhängen genannt.
Noch vor zwanzig Jahren gab es die kritische Berichterstattung wesentlich öfter, damals war der Spiegel noch das Sturmgeschütz der deutschen Demokratie und machte nur vor äußerst wenigen Tabus halt. Die Zeiten in denen ein Nikolaus Brenda noch eine steile Karriere vom kleinen Auslandsjournalist bis zum Chefredakteursessel des ZDF machen konnte, sind wohl vorbei. Letztes Jahr erst musste Brenda durch politischen Druck aus der Medienlandschaft verschwinden, ein einmaliger Vorgang in der deutschen Medienwelt. Es war sozusagen das offene coming-out der Mediendiktatur, welche sich schleichend über Jahrzehnte hinweg an alle wichtigen Stellen der Medienwelt geputscht hat. Der Löwenanteil der Presse bezieht ihre Informationen heute direkt von der Regierung oder von Konzernen. Presseinformationen werden also nur noch von bestimmten Stellen aus- und weitergegeben und nicht mehr selbst recherchiert, das sind Medienzustände wie im damaligen „Ostblock“.

Dieser Fakt wird auch in der Berichterstattung in den letzten Tagen erneut deutlich. In unseren tollen Medien wird über die Schwangerschaft von Carla Bruni geredet, ob sie eventuell einen Mini-Napoleon oder eine Mini-Josephine zur Welt bringt. Weitere bombastische Presseberichte über eine imaginäre Aschewolke oder einen Darmbakterium das ganz Europa bedroht, laufen auf Hochtouren zu den besten Sendezeiten, parallel in allen Medien. Die Wahrheit ist, dass diese ominöse Aschewolke den deutschen Luftraum niemals erreicht hat:

“Die Aschewolke aus Island hat Norddeutschland gar nicht erreicht. Das haben Messungen des Instituts für Physik der Atmosphäre beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen ergeben.” (Quelle: MDR)

Es gab Zeiten da hat man noch vorher selbst gemessen und als deutscher Staat souverän Entscheidungen getroffen. Jetzt wird einfach von irgendeinem englischen Institut was befohlen und bei uns wird daraufhin, von einer Privatorganisation der Luftraum gesperrt. Unglaublich!!!
Warum es zum Beispiel in der Vergangenheit, bei den weitaus heftigeren Eruptionen des Ätna, (siehe Satellitenbilder unten) niemals zu Flugverbotszonen kam, wird mir immer ein Rätsel bleiben?!?

Ätna-Ausbruch mit wesentlich größerer Kernwolke als Grimsvötn:


Ausbruch Grimsvötn:



Auch die Informationen um das Kolibakterium EHEC sind in der, zu Verdummungsmedien verkommenen Medienlandschaft, vollkommen übertrieben worden:

EHEC-Keime treten in Deutschland immer wieder auf. Das RKI hat seit Einführung der Meldepflicht 2001 bundesweit jährlich immer zwischen 800 und 1200 EHEC-Erkrankungen registriert, die aber oft einen leichteren Verlauf nahmen. Besonders verwundert die Experten allerdings, dass diesmal vor allem Erwachsene schwer erkranken, normalerweise haben eher Kinder solch starke Symptome. Am Samstag hatten sich Vertreter des RKI mit Experten aus den betroffenen norddeutschen Ländern zu einem Krisentreffen in Hamburg zusammengesetzt.
(Quelle: Robert-Koch Institut)

Bezeichnend ist die Tatsache das es EHEC schon immer gab und das der Krankheitsverlauf bei einer immer denaturierteren (also immunschwächeren) Bevölkerung auch schwerer sein wird.
Bei den tödlichen Krankheitsverläufen von EHEC handelt es sich meist um alte Leute und Kleinkinder, dessen Immunabwehr entweder nicht voll ausgebildet, oder geschwächt ist. Auch dass ist statistisch alles andere als unnormal!!! Allerdigs ist erstmalig nach unbestätigten Berichten eine 38 jährige in Norddeutschland an dem Erreger gestorben. Trotzdem ist wohl eine riesige Panikmache im Gang. Meiner Tochter verbietet man in der Schule jedenfalls das Essen von Äpfeln. *kopfschüttel*

Das sind nur zwei Beispiele der Hauptsendezeit-Verschweigungstaktik um Stimmungen und Meinungen zu erzeugen.

Kommen wir nun zurück nach Spanien. Die Vorkommnisse dort sollten die eigentlichen Stars der Hauptsendezeit im TV sein, aber wie immer herrscht hier zur Hauptsendezeit Schweigen im Walde!

In Spanien geschieht zur Zeit denkwürdiges, eine Art von Erwachen, genau wie es zuvor in Ägypten stattfand:

Neun Straßen treffen an der Puerta del Sol zusammen. Hier wo es sonst von Touristen, Losverkäufern, Pfandleihern und Taschendieben nur so wimmelt, hat eine bis dahin völlig unbekannte Gruppe von Aktivisten ein kleines Dorf aufgebaut, dass seit Tagen unter der Beobachtung der Weltöffentlichkeit steht, aber bis heute noch nicht den Weg in die deutschen Medienlandschaften gefunden hat. Zuerst waren es ein paar Aktivisten, die die Schnauze voll hatten von der Arbeitslosigkeit (immerhin über 20%) und dem Sozialabbau, aber es wurden schnell immer mehr! Inzwischen sollen sich dem Kollektiv, dass fünfzehn junge Leute am 30. März gründeten, rund fünfhundert politische Initiativen angeschlossen haben. Es ist zu einer echten Volksbewegung geworden. Diese Vielfalt hat die Bewegung so unberechenbar wie unangreifbar gemacht, und alle Anbiederungs- und Verleugnungsversuche seitens politischer Parteien sind daran abgeprallt. Auch der Erdrutschsieg der Konservativen am Wahlsonntag hat kaum Einfluss auf die „indignados“, wie sie sich selbst nennen: Für sie ist Zapatero seit langem erledigt und der Schwung in die andere Richtung nur das erwartbare Zucken einer blind vor sich hin stampfenden Zweiparteienmaschinerie. Die politische Stimme dieser Bewegung ist „Democracia Real Ya“ (Demokratie jetzt), nicht zuletzt brachten folgende neue Töne den „Besetzern“ immer mehr Zulauf und Sympathien ein. Ein Appell an die Solidarität über alle ideologischen Grenzen hinweg: „Wir sind wie ihr“, heißt es da. „Leute, die jeden Morgen aufstehen, um zu studieren, zu arbeiten, einen Job zu finden ... Manche von uns betrachten sich als progressiv, andere als konservativ. Manche sind gläubig, andere nicht. Manche habe einen klar definierten politischen Standpunkt, andere sind unpolitisch, doch wir alle sind besorgt und wütend über die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Aussicht, die wir um uns herum wahrnehmen: „Die Korruption von Politikern, Geschäftsleuten, Bankern macht uns hilflos und beraubt uns unserer Stimme.“ Es sind Sätze wie diese, die viele Spanier daran erinnern, woran sie sich in der Krise fälschlicherweise gewöhnt haben und was sie ihren Politikern und Machtinhabern haben durchgehen lassen. Diese Ernsthaftigkeit, Friedfertigkeit und Energie ist es was sie Antreibt und das ist es auch was alle anderen um sie herum dazu bringt diese Bewegung zu bewundern. Mittlerweile gibt es ähnliche Camps und Kundgebungen in allen großen Städten Spaniens….und kein Wort darüber in den 20:00 Uhr Nachrichten, lediglich die Frankfurter Allgemeine, aus der der Löwenanteil dieser Informationen stammt, hat sich gut und ausführlich mit diesem Thema befasst…. Solche Artikel, wie der der Frankfurter sollte eigentlich Normalität sein, stattdessen sind sie leider eine Ausnahme… danke für diese Ausnahme! Zum Schluss sei noch ein Manifest erwähnt welches eine große Rolle in den Ereignissen des heutigen Spaniens nachgesagt wird. Es ist von Stephane Hessel und heißt „Empört Euch!“

Stéphane Hessel: Empört Euch!
(clap) Es mag Hessels letztes Werk sein. Immerhin ist er schon 93 Jahre alt. In seiner Streitschrift „Empört Euch!“ („Indignez-vous!“) ruft der ehemalige französische Diplomat dazu auf, friedlichen Widerstand gegen die Unzulänglichkeiten unserer Gesellschaft auszuüben. Er richtet sich gegen den Neoliberalismus, gegen das System aus Geld, Macht und Einfluss der Eliten zu Lasten der Allgemeinheit und des sozialen Gefüges. Mit seinen 93 Jahren hat er (noch einmal) den Nerv der europäischen Gesellschaft getroffen, die viel zu lange schweigend alles nur beobachtet hat. Es sind nur 30 Seiten, das Heftchen ist dünn. Aber die Botschaft umso größer. Hessel sagt es kurz und so kommt die Botschaft an: Sozialstaat, Rechtsstaat, Demokratie, Pressefreiheit – all das ist jetzt in Gefahr, daher sei die Zeit des Widerstandes gekommen.

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!!!!

Hessel muss es wissen: Der gebürtige Berliner war Mitglied der Résistance, hat das KZ Buchenwald überlebt und ist einer der Mitautoren der Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen.

UPDATE: In Barcelona wurden die Camps der Aktivisten gewaltsam von der Polizei aufgelöst! (Klar die Wahlen sind ja auch jetzt vorbei) es gab über 120 Verletzte auf Seiten der Demonstranten und angeblich über 30 Verletzte auf Seiten der Polizei. Der Kommentar von euronews wirkt gegen die Bilder lächerlich, dort ist von Ausschreitungen die Rede, doch die Einzigen die hier prügeln sind, wie man sehen kann, die korrupten Cops!!! Schaut euch den Film an und Ihr seht was ich meine!!!



Bis dann und nachdenkliche Grüße

Euer Micha


Quellen:


Focus - Proteste in ganz Europa
prima Sonntag - Spanien empört sich!
Frankfurter Allgemeine - Hintergrründe der Überrumpelung!
MDR - Keine Aschewolke über Deutschland!
Bionity - Ärzte suchen nach EHEC Quelle

Mittwoch, 18. Mai 2011

Wohin geht unser Geld? Update


Wir alle, oder fast alle, ackern uns um den Verstand, und das manchmal bis zu 16 Stunden am Tag. Wir schaffen unzweifelhaft Werte, Innovationen, Fortschritt und dass obwohl mittlerweile nur noch knapp 24 Prozent der deutschen Wirtschaft produziert und der Rest nur Dienstleistungsscheinwerte schafft. Sei es drum. Irgendwo geht dieser erarbeitete Wohlstand doch hin, oder?! Der Bundesdeutsche Alltag besteht jedoch aus Schulden, leeren Sozial- und Gesundheitskassen sowie aus einem gewaltigen Heer von Arbeitslosen. Jetzt kommt mir bloß nicht mit dem Spruch an: “Wir hätten gar nicht so viele Arbeitslose!“ Wenn wir heute die Parameter der Arbeitslosenstatistik aus dem Jahr 1992 anlegen würden, währen wir weit jenseits der 6 Millionen Grenze! Die Manipulationen der Arbeitslosenstatistik sind vielfältig. Ältere Arbeitslose verschwinden nach einem Jahr einfach aus der Statistik der Agentur für Arbeit, wenn sie in dieser Zeit kein Stellenangebot mehr bekommen haben. Jeder Mensch der in einer Maßnahme des Arbeitsamtes oder der Arge steckt wird einfach nicht mitgezählt usw.usw….

Aber wir wollten ja heute über Geld sprechen. Wirtschaftlich und finanziell müssten wir Deutschen eigentlich als Jahrzehnte langer Exportweltmeister und wirtschaftlicher Motor Europas im Geld schwimmen. Also wo ist er nun, unser verdienter Wohlstand? Liegt da nicht der Verdacht nahe, das wir uns zwar mit viel Aufwand, Fleiß, Ideen und Arbeit irgendwo schon enorme Werte schaffen (angesammelt und dokumentiert in viel Papier, wo es auch immer angelegt ist), aber dann an einer anderen Stelle der größte Zahlmeister für jeden konsumsüchtigen Deppen, Zocker oder Bilanzfälscher in der Welt sind? Irgendwie läuft doch da irgendwo gewaltig was schief! Ich erkläre das mal so: Salopp gesagt ist Deutschland ne richtig geile Schnitte, die von allen geilen Böcken um sie herum ständig angegrapscht wird! Ähnlich wie ein gewisser Herr Strauss-Kahn dieses recht bildlich im Realllife regelmäßig zu tun pflegte. Um unsere künstliche Armut also zu verstehen müssen wir eine grundlegende Analyse über den Weg des Geldes machen.

1. Geld besteht aus Schulden! Wann immer sich ein Dummbeutel einen Konsumkredit nimmt, wird dieser, als zu erwartendes positives Kapital der gebenden Bank behandelt. Das heißt, dass die Bank diesen (noch gar nicht vorhandenen) Betrag mehr als Verzehnfacht, weil sie nur 8% Bareinlage braucht. Sie kann also aus einem gegebenen 10.000€ Kredit mehr als 100.000 neue Euros verleihen, und genau dass wird sie auch tun! Das Selbe geschieht natürlich auch mit dem Guthaben, welches der Bürger zur Bank bringt. Von den anfallenden Zinsen dieser wundersamen Geldschöpfung sowie dem gleichzeigen Verkauf genau der selben Schulden als Wertpapiere ganz zu schweigen! International verfünfzigfachen manche Banken sogar auf diese Weise ihre Bilanzbeträge!!! Aus dieser Maßlosigkeit entstehen natürlich erhebliche Risiken, vor allem dann wenn ein Kredit ausfällt, aber dazu im Film mehr. Der gleich folgende 3Sat Kurzfilmilm veranschaulicht nämlich diesen Finanzwahnsinn auf eindrucksvolle weise...unbedingt sehenswert!!!

2. Wir sollten uns den Weg des Geldes mal anschauen und keine Scheu haben das Problem ruhig anzusprechen, auch wenn wir uns dabei selbst mal hinterfragen müssen, wo wir z.B. (in diesem Film) oder überhaupt stehen. Hinter der Theke...vor der Theke...als Käufer der Wertpapiere oder einfach nur als Sparer der diesem smarten Bänker voher sein Geld geliehen hat damit dieser überhaupt in die "Kneipen" kann.



Also…die meisten Menschen in Deutschland bringen Ihr Geld, ergo ihren erarbeiteten Wohlstand, zu Banken und Versicherungen um es anzulegen. Und was machen unseren tollen Finanzunternehmen damit? Richtig, sie verleihen es und je mehr Geld von Schuldnern bei den Finanzinstituten geliehen wird, desto mehr können die Finanzinstitute dieses in ihrer Bilanz vervielfältigen, wie wir ja eben erst gelernt haben! Ein für die Banken angenehmer Nebeneffekt ist natürlich der Zins, der mit dem höheren Ausfallrisiko des Schuldners steigt und deshalb immer mehr Anleger anzieht. Es entsteht also eine Sogspirale in der der größte Geldverschwender immer mehr Geld angeboten bekommt, weil die Zinsgewinnaussichten bei diesem am höchsten sind….das Risiko aber leider auch! Das Geld sucht sich also auch automatisch über den Zins, den Weg zu den größten Verschwendern und zu denen, die weder sparen - noch mehr verdienen wollen, sondern sich einfach einen Dummen suchen, der einem etwas leiht! Denn wer ordentlich arbeitet und gut mit seinem Geld umgeht, der braucht sich logischer weise nichts zu leihen!

Ausnahmen gibt es allerdings. Zum Beispiel wenn ein Staat von plötzlichen Ereignissen erschüttert wird die höhere Ausgaben erzwingen, solche Ereignisse können allerdings auch künstlich erzeugt werden, da brauchen wir uns nichts vorzumachen. Auch ein guter Angestellter oder Arbeiter der für seine Leistungen chronisch unterbezahlt ist, weil er real durch Kaufkraftverlust ständig sein Lohn gekürzt bekommt, obwohl er effektiv ist, kann nichts für eine Kreditaufnahme die plötzlich zum Leben nötig wird.(Übrigens, ebenfalls mit den vorher genannten folgen) Ebenso werden die Bosse des Arbeiters die durch seine Effizienzsteigerung eine Gewinnmaximierung einfahren, diesen Gewinn erneut in diesen kranken Geldkreislauf einschießen und somit verlässt der erwirtschaftete Wohlstand auch wieder das Land. Wenn ein Land und seine Bürger (bis auf die Geldsäcke natürlich) dann so stark verschuldet sind, das ein Ausfall der Zahlungen sehr wahrscheinlich wird, wendet sich das Kapital schlagartig von ihm ab und sucht sich einen neuen Idioten dem es sein Geld aufschwatzen kann. Natürlich am Anfang mit niedrigen Zinsen um dem neuen Schuldner die Sache schmackhaft zu machen. Bei einem Zahlungsausfall darf der Steuerzahler dann „den Schuldner“, der seine teuren Zinsen nicht mehr zahlen kann, retten und damit natürlich auch die Finanzinstitute. Und dass obwohl die Banken durch das ständige aufdrängen von Krediten das Risiko erst geschaffen haben. Alle Ratten verlassen nun das sinkende Schiff und nehmen das Geld das sie aus dem Land gesogen haben mit. In so einer Situation können nicht einmal mehr Kredite ausgegeben werden, die nachhaltig sind und eine echte Wertsteigerung versprechen. Sprich… jeder noch so produktive Betrieb in diesem Land bekommt keine Vorfinanzierung seiner gewinnbringenden Aufträge mehr und alles bricht dort zusammen. Eine rasende Privatisierung von Staats- bzw. Volkseigentum setzt ein (um das letzte Tafelsilber außer Landes zu schleppen), Sparmaßnahen, Arbeislosigkeit, Armut und Unruhen sind die unausweichliche Folge.

Halten wir also fest wo das Problem liegt! Je mehr Geld also in Folge von Krediten ausgegeben wird, desto mehr Geld wird erschaffen und "muss" wieder investiert werden. Ein Teufelskreis! Wenn ich immer mehr neue Schuldner suchen muss um die künstlich erschaffenen Geldmengen, die von allen möglichen Finanzinstituten, Versicherungen sowie von den Zentralbanken, als auch von Privatleuten und Firmen in unmögliche Höhen getrieben worden sind, anzulegen, dann werde ich zwangsläufig auf immer mehr Idioten stoßen die mein Geld verbrennen!!! Ihr seht also das wir so langsam am Ende des Schuldenzyklus angekommen sind. MATHEMATISCH GESEHEN KANN ES NICHT MEHR BESSER WERDEN wenn wir unser Verhalten nicht grundlegend ändern! Wer also bei Banken und Versicherungen spart oder einen Konsumkredit dort aufnimmt, gibt diesen Leuten die Möglichkeit Geld zu potenzieren um damit weltweit Mist zu bauen. Genau diesen Mist müssen wir dann in Form von Staats- und Bankenrettungen nachher wieder ausbaden, da wir ja in diesen investiert haben!
Wir zahlen also doppelt und dreifach für unsere „Investition“. Da aber nur Zehn Prozent der Menschheit über satte 90 Prozent des Weltkapitals verfügen und alles ja so „schön“ internationalisiert ist, stützen wir bei einer Rettungsaktion prozentual meistens die Geldanlagen der Reichen, die eh nicht mehr wissen wohin mit Ihrem Geld….und dass geschieht auch noch aus Steuergeldern des hart arbeitenden Bürgers, der gut 80 Prozent der Steuerlast im Land zahlt. Allein 67% des deutschen Staatshaushalts sind aus Umsatz- und Einkommens- bzw. Lohnsteuern, also von Leuten die ihr Geld im Lande Verdienen und hier ausgeben!!! Die Vermögen der Reichen und Superreichen, Banken und Versicherungen sowie Anlagenfonds, dessen Kapitalströme in Millisekunden um die Welt jetten und dort Schaden anrichten, sind übrigens Steuerfrei! Alles nur damit sich jeder Volltrottel auf unsere Kosten mit Champus am Arsch der Welt die Birne vollsaufen kann, während wir Wasser trinken und sparen sollen.

Damit wir unsere Spargelder am Ende wieder bekommen, die allerdings schon verbaut, verfressen, vervögelt und versoffen sind, dürfen wir uns diese dann auch nochmals durch Bankenrettung über die Steuern bezahlen...........suuuuuuper Geschäft!!!!!!!!!!! Nach den erfolgten Bankenrettungen kommt die Krönung des Ganzen: Da es unseren Geldejongleuren wieder besser geht, vervögeln und ver-fressen einige unserer Politiker (als Aufsichtsratsmitglieder der Banken), Wirtschaftsbosse, Banker sowie Finanzhaie usw. unser sauer erspartes Vermögen, welches sie als ihren Gewinn, ihre Dividende oder ihre Boni bezeichnen - egal ob es ursprünglich aus Volks- oder Privatvermögen stammt!

Solange wir alle, vom Kleinsparer bis zum konsumbesoffenen Kreditschuldner, so Dumm sind und unsere hart verdienten Kröten diesen Geldzuhältern nachtragen, so lange werden wir unseren Politikern die Argumente geben um fremde Länder und Banken mit Billionen von unserem Geld zu retten!!!! So können diese Wichtigmänner in Anzügen weiter die Lügen verbreiten, in denen sie schamlos behaupten ausschließlich unsere Spareinlagen retten zu wollen. Also nochmal zum mitschreiben: JEDER EURO, DOLLAR, YUAN, PFUND oder sonst ein Taler den wir nicht in dieses hirnrissige System reinstecken, richtet schon mal mindestens zehnfach weniger Schaden an als er Wert ist!!!! Wenn Ihr also schon unbedingt Geld „vermehren“ wollt ohne etwas dafür zu tun, dann legt Euer Geld in Rohstoffe oder bei den Genossenschaftsbanken an, die vor allem Geld in heimische reale Firmen und Projekte investieren. Jene die mit unserer Kohle ins weltweite Finanzcasino gehen haben diese nicht verdient!

Kommen wir nun zu unserer geilen Schnitte vom Anfang zurück, also auf Deutschland und den steuernzahlenden, sparenden sowie konsumierenden Michel. Diese (noch) wunderhübsche Frau fällt also immer wieder auf die falschen gierigen Typen und Ihre verlogenen Versprechungen rein. Wenn sie nicht aufpasst und anfängt Selbstvertrauen aufzubauen, stolz zu sein, sowie logisch zu denken, so wird aus ihr eine drogenabhängige, willenlose, verwahrloste Prostituierte, die für jeden (Geld)schuss die Beine breit macht…..

Schönen Tag noch…

Euer Micha

Dienstag, 10. Mai 2011

Auch ich wurde verführt, oder Gaddafi doch nicht irre?!


Hier eine Karte des "Man made River" ein Projekt für die Menschen Libyens



Hallo Leute,

heute muss ich mal Abbitte leisten, denn auch ich habe mich von den Massenmedien leider zu einseitig über Gaddafi informieren lassen. Mitten in der Nacht laufen aber manchmal Dokus die einem die Augen wieder öffnen können und zu einer faireren Meinungsbildung führen. Wichtig ist wohl was man im TV schaut, dazu passt dann auch folgender Spruch: "Fernsehen macht dumme Menschen dümmer und schlaue Menschen schlauer!" ;o)

Warum hat Gaddafi, der "Tyrann", denn immer noch mindestens die Hälfte des libyschen Volkes hinter sich? Diese Frage hat mich bereits kurz nach Begin des Bürgerkrieges beschäftigt...jetzt weiß ich warum! Auch wenn Gaddafi wohl ein Diktator ist, der mit seinen Gegnern nicht grad zimperlich umgeht, so hat er doch sehr viel für das libysche Volk getan. In der folgenden Phönix Doku, die natürlich um 1:15 Uhr ausgestrahlt wurde, wird über ein Projekt des Machthabers Gaddafi berichtet, dass ganz Libyen und vielleicht sogar bald ganz Nordafrika mit frischem Trinkwasser versorgt hätte. Der "Man made River", ist ein bis jetzt 33 Milliarden Dollar teures Mammut-Pipelinesystem, welches bereits heute schon jede größere Stadt Libyens mit Wasser versorgt. Gaddafi hat übrigens dieses Projekt ohne fremde Kreditaufnahmen oder sonstige Schulden finanziert!



Libyen ist nicht nur reich an potenzieller Sonnenenergie und Öl, sondern unter der Wüste Libyens schlummern unglaubliche Wasservorkommen aus der Eiszeit, die sich aus unerfindlichen Gründen und trotz des geringen Niederschlages in der Wüste, im Winter sogar wieder auffüllen. Die Libyer haben es mit deutschem Know How geschafft, diese gewaltigen Wasservorkommen zu nutzen und zu säubern. Mittlerweile haben sie es auch geschafft die Anlagen aus Deutschland zu verstehen und diese selbst zu warten und zu erweitern.

Man stelle sich vor...ein Land das zu 95% aus Wüste besteht, betreibt Ackerbau und will sogar selbst angebaute Lebensmittel exportieren, da mehr als genug Nahrung für alle Lybier vorhanden ist. Das Wasser aus den libyschen Wasserhähnen ist sogar trinkbar und glaubt mir, dass ist in Nordafrika echt selten!!! Der Wert dieses riesigen Wasserreserviors welches Gaddafi angebohrt hat beläuft sich nach Insiderberichten auf sagenhafte 70.000.000.000.000 US Dollar!!! In Worten: Siebzig Billionen!!! Das bedeutet fast 250 Jahre Wasser für Libyen, oder knapp 50 Jahre für ganz Nordafrika. Da könnte man wohl fast schon über ein anderes Kriegsmotiv nachdenken....

Beeindruckende Bilder des "Great Man Made River" Projektes:



Auch ist Libyen eines der wenigen afrikanischen Länder, die über ein sehr gutes soziales System verfügen. Nicht nur das Einkommen ist sehr gut, auch die Versorgung der Menschen durch ein gutes, kostenloses Gesundheitswesen und ein stabiles Rentensystem garantiert ein angenehmes und sicheres Leben dort. Wer hier Medizin oder Behandlung benötigt, der bekommt diese also umsonst. Diesen Vorteil gibt es nur in wenigen Ländern der Welt, noch nicht einmal bei uns in Deutschland, geschweige denn in den USA! Die Arbeitslosigkeit in Libyen liegt mit unter 5% auch deutlich unter der der westlichen Industrienationen.

Für die Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren besteht eine Schulpflicht, auch diese Leistungen des libyschen Staates unter Gaddafi sind kostenlos! Gaddafi hat seine Öl- und Wassermilliarden in sein Volk investiert und nicht so sehr in sein Militär, wohl nicht zuletzt deshalb ist sein Millitär nicht das Modernste. Der Mann investiert also in sein Volk...Nun ja, der ist wohl wirklich wahnsinnig...

Nachdenkliche Grüße

Euer Micha


Quellen:
Phönix Doku - Wasser in der Wüste
Stern-tours - Libyens Bevölkerungsversorgung
Wikipedia - Men made River

Dienstag, 3. Mai 2011

Obama schlägt Osama...oder doch anders rum?


Man stelle sich vor…Bin Laden ist tot! Diese historische Nachricht fällt natürlich genau in US-Präsident Obamas Wahlkampfbeginn. Aber war da nicht noch etwas?! Richtig! Osama Bin Laden, dem CIA auch besser bekannt unter seinem Agentennamen „Tim Osman“, hat…oder besser gesagt hatte ein schweres Nierenleiden und musste regelmäßig zur Dialyse. Ich fand es schon immer interessant, wie der meistgesuchte Mann der Welt dass wohl unbemerkt hinbekommen hat.

Nach einem Bericht der renommierten französischen Zeitung „Le Figaro“ lief die Behandlung des Agenten Bin Laden wohl immer gut gedeckt ab :

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate: Osama bin Laden, international gesuchter Top-Terrorist, betritt in Begleitung seines Leibarztes und mehrerer Bodyguards das örtliche US-Krankenhaus, um sich von dem renommierten Urologen Terry Callaway wegen eines Nierenleidens behandeln zu lassen. Während seines zehntägigen Klinikaufenthaltes wird er nicht nur von mehreren Mitgliedern seiner Familie und Persönlichkeiten aus Saudi-Arabien und den Emiraten besucht, sondern auch von einem CIA-Agenten.

Das alles geschah nach einem Bericht der französischen Zeitung "Le Figaro" zwischen dem 4. und 14. Juli 2001, also zwei Monate vor den Anschlägen in New York und Washington. Das Blatt beruft sich dabei auf einen ungenannten Informanten, der Geschäftspartner der Klinikleitung sei.

Der CIA-Agent, dessen Name in dem Bericht nicht genannt wird, war angeblich lokaler Leiter des US-Geheimdienstes. Er sei dabei gesehen worden, wie er den Fahrstuhl des Krankenhauses bestieg. Einige Tage später habe er sich vor Freunden damit gebrüstet, dass er Bin Laden getroffen habe, berichtet "Le Figaro" weiter. Am 15. Juli, also einen Tag nach der Abreise des Terroristen, sei der Agent von der CIA-Zentrale in die USA zurückbeordert worden.

Man beachte bei dieser Sache, dass Osama Bin Laden zu diesem Zeitpunkt bereits ein international gesuchter Top-Terrorist und Chef der Al Kaida war, dem als solcher zahlreiche Attentate, unter anderem auch die „fast-Versenkung“ des US-Zerstörers USS Cole zugeschrieben wurde. Trotzdem konnte er unbehelligt zehn Tage lang von internationalen Spezialisten in einem US Militär-Krankenhaus behandelt werden. Im Gegenteil, er bekam sogar noch Besuch von CIA Agenten, die ihm Blümchen ans Bett brachten….

Zerstörte USS Cole:



Nach dem 11 September 2001 war es für den Dialysepatienten Bin Laden wohl nicht mehr so leicht, sich öffentlich behandeln zu lassen und so habe er sich ein Dialysegerät nach Kandahar in Afghanistan schicken lassen. Dieses mobile Gerät soll dann regelmäßig von Bin Ladens Leibarzt in Höhlen zum Einsatz gebracht worden sein.

Ach ja?! Wir lernen schon in der Schule das der Strom aus der Steckdose kommt und das in jeder Wüstenhöhle der Welt ein paar Steckdosen verbaut sind. Auch lernen wir dort, dass jeder gesuchte Verbrecher sich tolle Sachen an eine Höhle ohne Adresse liefern lassen kann, natürlich ohne dabei gefasst zu werden! *lol*

Egal wie Osama Bin Laden alias Tim Osman dieses Überlebenskunststück bis heute geschafft haben will, auf jeden Fall hegten weltweit hochrangige Politiker aufgrund von Osama Bin Ladens gesundheitlichem Zustand Zweifel daran, das er noch am Leben sei. Pakistans ehemalige Premierministerin Benazir Bhutto sagte sogar 2007 in folgendem Fernsehinterview das Osama Bin Laden bereits tot sei, allerdings wurde er Ihrer Ansicht nach ermordet, auch kenne sie seine Mörder! Kurze Zeit nach diesem Interview wurde Benazir Bhutto erschossen!

Benazir Bhuttos interview mit Fox News:



Danach gab es jede Menge gefälschter „Beweise“, man denke nur an das Video in dem „Bin Laden“ mit der rechten Hand schreibt und isst, obwohl er nach seiner FBI-Akte Linkshänder war! Ich könnte noch ewig so weitermachen, aber das ist mir jetzt schon zu blöd!

Nach all diesen schwerwiegenden Indizien, die alle samt für ein frühes Ableben Osamas sprechen und jeder Menge Fälschungen die die Presse zwischenzeitlich geschluckt hat, kommt nun das Hammerbeweisstück schlechthin…das Titelfoto meines Berichts. (siehe ganz weit oben)
Sogar die Trottel von der Bildzeitung haben diese plumpe Fälschung sofort bemerkt, anders hingegen „renommierte“ Magazine wie Exklusiv oder Spiegel, ganz zu schweigen vom Sender N24. Hier mal die Fotos aus denen der angebliche Beweis für Bin Ladens Ergreifung und dessen daraus resultierenden Tod zusammengebaut wurde:

Quelle - Schall und Rauch


Mein Gott, was für Pfeifenhirne arbeiten eigentlich bei der Mainstream-Presse! Ich will die Bilder gar nicht erst kommentieren, dass beleidigt nämlich meine Intelligenz. Toll was die Praktikanten des CIA mit Photoshop so alles hinkriegen, ich glaub ich sollte mich da mal bewerben…die Anforderungen dort könnte ich als Rechtshänder wohl mit links erledigen. ;o)

Jetzt wo Mr. Bean Laden von den heldenhaften Sturmtruppen Obamas erlegt wurde, wird die Welt wohl eine bessere Welt sein, oder kommen jetzt etwa die Rächer Obamas… ähm sorry... natürlich Osamas (den man übrigens nach seiner „Verhaftung“ schnell mal im Meer versenkt hat) auf den Plan?!?
Wir werden sehen.
Eines aber hat die weltweit inszenierte „Tötung“ Bin Ladens wohl erreicht, nämlich die einzig verbliebene Gehirnzelle des „Durchschnittsbürgers“….Schönen Tag noch!

Euer Micha

Quellen:

Spiegel.de - Bin Laden von CIA besucht
Short News - Bin Laden wohl an Nierenversagen gestorben
Short News - Benazir Bhutto - Bin Laden ist tot!

Bild Zeitung - Osama Foto Gefaked
Ria Novosti - Iranischer Minister sagt: "Bin Laden längst Tot"